04131-7207342  Geschäftsleitung Fuhrenweg 3 21391 Reppenstedt - Marketingabteilung in 21365 Adendorf
Sie sind hier: Startseite » IQ BIO-Photonik

INSTITUTE ANALYSEN

Hier die Analyse-Ergebnisse in der Einzelbewertung von Absorption, Reflexion, Transmission, Ozillation und Emission der IQ Flaschen-Produkte

Die Hohenstein Institute analysierten 2 Proben im Vergleich IQpure in IQ-Flaschen (A) mit Marken-Mineralwasser (B) aus gleicher Quelle in Klar-PET-Flaschen.

Das Frauenhofer Institut IVV führte im äußeren sowie im inneren Bereich der IQ-Flasche extrem wichtige Messungen als Nachweise der IQpibrim® Effekte durch.

xHOHENSTEIN INSTITUTE

Der Auftrag an Hohenstein Institute lautete,

an der Außenseite einer

IQ Flasche

im Vergleich

mit einer gleich dickwandigen

farblosen Klarsicht-PET-Flasche (je 34 g)

durch Spektralmessungen die Schutzwerte für

Reflexion

Absorption

Transmission

inklusive von Kurvenaufzeichnungen darzustellen.

Fraunhofer IVV Institut

Der Auftrag an Fraunhofer Institut lautete,

im Innenbereich von

IQ Flaschen

durch Spektralmessungen

die aktiven Werte als Aktiv-Effekt

über

Bestimmung des Durchtrittsspektrums als Emission von außen und im Inneren der

IQ Flasche

inklusive von Kurvenaufzeichnungen darzustellen bzw. nachzuweisen.

Absorption

  • Schutz- und Aktiv-Effekte als Nachweis im PET-Flaschen-Vergleich,

    1. Vergleichsanalyse HOHENSTEIN INSTITUTE

    Blau: IQ Flasche Rot: Klar-PET-Flasche (gleiches Format & Design)

    Das IQ Flaschen-Material absorbiert von außen sehr effektiv durch die Lichtenergieaufnahme bis zu 95 % den negativen Einfluss, verhindert somit ein Eindringen von schädigender Lichtstrahlung auf Inhalte und schützt bis auf 5 % die Inhalte im Inneren der IQ Flasche.

    Das farblose Klarsicht-PET-Flaschen-Material nimmt nur ca. 5 % vom Lichtspektrum im Farblos-PET Material auf und lässt ohne besondere Schutz-Effekte mit über 95 % das Licht negativ auf Inhalte im Inneren dieser Flasche überhöht einwirken.

Reflexion

  • Schutz-Effekte als Nachweis im PET-Vergleich

    2. Vergleichsanalyse HOHENSTEIN INSTITUTE - Vergleichsergebnis:

    Die IQ Flaschen-Außenfläche reflektiert zwischen 5 % und 10 % das restliche Licht. Eine Lichtstreuung findet aufgrund der glatten Oberfläche nicht statt bzw. ist kaum feststellbar.

    Die farblose Klarsicht-Flaschen-Außenfläche reflektiert bis ca. 12 % vom Licht. Auch hier ist eine Streuung nicht oder kaum messbar.

    Fazit

    Die etwas niedrige IQ-Reflexion gegenüber der farblose Klarsicht-Flasche erklärt sich aufgrund der etwas matt wirkenden Außenfarbe von IQ Flaschen. Hat aber für IQ Aktiv-Schutz-Flaschen auch einen weiteren Vorteil: In der Absorption kommt es auf „aufgesogene Lichtteilchen-Energie an, die wie bereits beschrieben, in der Folge einen wichtigen Faktor bei der Aktivierung für Lebensmittel spielen.

    Eine Reflexion mit über 20 % wäre z.B. als negativ zu bewerten.

Transmission

  • Schutz-Effekte als Nachweis im PET-Vergleich

    3. Vergleichsanalyse HOHENSTEIN INSTITUTE - Vergleichsergebnis:

    Das IQ Flaschen-Material lässt nach der Absorption die hohen „aufgesaugten“ Energieteilchen in der Transmission kaum zu. Im Gegenteil, hohe Dosierungsabgaben finden nicht statt. Denn diese werden effektiv sowie gewollt durch die nun wirkende IQ Licht-Brilliance-Methode bis zur Rotlicht-Energiewertabgabe absolut zurückgehalten. Der IQ Flaschen-Schutz-Effekt lässt erst bei ca. 660 Nanometer (nm) nach der Absorption als Transmission angepasste Dunkelrot-Lichtwerte bis 50 % Anteil und bis 750 nm als ein Transmissionswert zu. „Weniger ist mehr“ kommt hier wortwörtlich in der roten Kurve sichtbar, zur Anwendung. Alle übrigen Energiefelder aus der Licht-Absorption verflüchtigen sich über die Flaschen-Außenseite im Umfeld der Natur.

    Die farblose Klarsicht-Flaschen-Außenfläche transmissioniert die volle und schädigende Licht-Energie-Bandbreite ab 300 nm bis 800 nm fließend und direkt aus der Absorption weiter in das Innere der Flasche. Somit ohne Einschränkung und mit sehr hohen bis zu 90% negativ einwirkenden Energieteilchenanteilen.

Emission OFF - kein Aktivierungseffekt -

  • 1. Schutz- und Aktiv-Effekte als Nachweis im PET-Vergleich - Analyse FRAUNHOFER INSTITUT

    Wir sind in der Lage, einen Aktivierungs-Effekt in 3 Stufen auf Inhalte in der Flasche zu regulieren.

    1. Optimum ON 2. Medium ON 3. Out OFF

    Bestimmung des Durchtrittsspektrums als Emission von außen und im Inneren der IQ Flasche

    Dabei wurde die Lichtbestrahlungsstärke vor (von außen) und nach dem Durchtritt (von innen) durch das IQ Flaschenmaterial in Abhängigkeit von der Wellenlänge erfasst.

    Für die Messung wurde eine Dioden-Array-Einkoppeloptik verwendet, über die eine präparierte IQ Flasche, nach Abtrennung des Bodens, gestülpt wurde.

Emission ON - Nachweis Aktivierungseffekt -

  • 2. Schutz- und Aktiv-Effekte als Nachweis im PET-Vergleich - Innere Messung der Aktivität als Emission FRAUNHOFER INSTITUT

    In der unteren Grafik gut zuerkennen:: Regulierte Stufe 2: Medium ON

    Fazit

    Durch die aktive Emission werden im Inneren der IQ Flasche Lichtteilchen als Partikel-Strahlung besonders im 370 nm und im 420 nm-Wellenbereich sowie intensiver wieder ab 700 nm durch den äußeren Lichteinfluss in der Folge als bioverfügbare lichtenergie aktiviert.

    Diese Emissions-Aktivierung ist eine Bestätigung als IQ Pigment-Brilliance-Methode-Ergebnis zum funktionierenden Aktiv-Effekt in Form bioverfügbarer Energie im Inneren der IQ Flasche.

    In dieser Fraunhofer Messanalyse werden die Energieteilchen nicht dem Inhalt übergeben, da der Versuch ohne Lebensmittelinhalte durchgeführt wurde. Ansonsten erfolgt die direkte Übergabe als Oszillation in der Folge der Emission und aktiviert somit die inhaltlichen Produkte

LABOR ANALYSEN

Zusätzliche positive Erkenntnisse über Qualitäts- und Frischeerhalt dank IQpibrim® brachten die folgenden Vergleichs-Analysen im Labor.

Die LaDR Dr. Kramer Labore analysierten 2 Proben im Vergleich IQpure in IQ PET-Flaschen (A) mit Marken-Mineralwasser (B) in Klar-PET-Flaschen, beide Abfüllungen aus gleicher Quelle

Fazit

Es sind keine inhaltlichen Mineralwasser-Qualitätsverluste oder sonstige Beeinträchtigungen in der IQ PET Flasche Probe A im Vergleich zur Probe B feststellbar.

Im Gegenteil: Es sind feine erhöhte Werte (siehe Anionen & Kationenwerte) gegenüber Probe B analysiert worden (Quellort bzw. brunnenspezifischer Wert im Abfüllwerk).

Die eH Redox-Spannung, hier in IQ Probe A erhöht durch aktive Emission und mit wechselwirkende Oszillation bioverfügbare E-Werte messbar, ist als positiv zu bewerten und zeigt die IQ Aktiv-Effekt-Wirkung im Inneren der Flasche (siehe auch dazu Fraunhofer Analyse).

Um Verwechslungen zu vermeiden: Diese eH mV Werte stehen nicht im Zusammenhang mit biologischen Bedingungen der anderweitigen Spannungswerte von Zellen, eH Red. + mV-Werte unterstützt eher Antioxidantien in ihrer Wirkungsweise.

Qualitäserhalt bestätigt und mV-Energie-Aktiv plus Werte nachgewiesen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.